z’Alp

2013

Uffahre, Züglete, Öberefahre: Jede Region des Landes hat ihren eigenen Namen für das jährlich grösste und aufregendste Ereignis eines Bauern – den Alpaufzug.

Dokumentarfilmer Thomas Rickenmann begleitet drei Familien auf eine abenteuerliche Reise in ihre Sommerresidenz. „z’Alp“ zeigt, welchen Belastungsproben die Bauern beim alljährlichen Umzug der Herden ausgesetzt sind – von den Vorbereitungen bis zur Auffuhr.
Mit ausdrucksstarken Bildern gewährt der Regisseur von „Schönheiten des Alpsteins“ und „Silvesterchlausen“ einen tiefen Einblick in faszinierende Traditionen. Die atemberaubenden Bergkulissen und die charakteristischen Sennerinnen und Sennen machen den Film zu einem wahren Wellnesserlebnis fürs Gemüt.

zAlp_Galerie

Jahr: 2013
Filmlänge: 102 Min
Regie: Thomas Rickenmann
Drehbuch: Thomas Rickenmann
Cast: Altenalp, Erigsmatt, Engstligenalp
Genre: Dokumentarfilm
Produktionsland: Schweiz
Originalsprache: CH-Dialekt
Untertitel: de/en/fr/it/pt
Altersfreigabe: ab 8 Jahren
Format: 16:9, DCP
Ton: Dolby 5.1
Suisa-Nr.: 1009.056
Verleih: ExtraMileFilms GmbH
Kinobesucher Schweiz: 35580
Kinobesucher Deutschland:
Kinobesucher Österreich:
TV-Ausstrahlung: SRF 1, TV24, S1

«Älplerfilm füllt das Adelbodner Ciné Rex»
Frutigländer

«z’Alp bricht Rekorde»
Toggenburger Zeitung

Downloads